Bücher: Auf in bekannte Welten! Aus dem Leben eines Buchnerds

Ich weiß nicht, ob ihr das kennt: Man hat ein Buch fertig gelesen, der Buch-Kater ist verheilt und man ist bereit für das nächste Abenteuer. Nun stöbert man im eigenen Regal, sieht die anmahnend lockenden, noch ungelesenen Büchern, scrollt durch den E-Book-Reader und lässt all die Titel, die um Aufmerksamkeit buhlen, vorbeiziehen. Am Ende greift man dann doch nach dem Go-to-Buch, das man schon drölfzig Mal gelesen hat, und stürzt sich wieder einmal in bekannte Welten.

So geht es mir – viel zu oft – und jedes Mal der neue Kampf.

Es gibt zig Bücher, die noch darauf warten, von mir gelesen zu werden: Spontankäufe aus dem Buchladen (weil sie interessant klingen oder weil sie mir von Freunden und anderen Buchnerds empfohlen wurden); im Online-Shop heruntergeladene Bücher, „die ich auf jeden Fall gelesen haben sollte!“ (es gibt häufig kostenfreie Ausgaben, da werde ich doch gerne „Opfer“ der Marketingstrategien *klick-und-kauf-Geräusch*); Folgebücher geliebter Serien, die ich unbedingt weiterlesen will.

So ging es mir vor einer Woche wieder. Ich war abermals bereit für ein neues Buch. Auf meinem E-Reader tummeln sich Klassiker wie Pride and Prejudice, eine Sammlung von Edgar Allen Poe, Folgebücher diverser Serien (Vampire for Hire, Cat and Bones) und Einzelwerke unterschiedlichster Genres und Autoren ungelesen in Wartestellung. Ich habe tatsächlich einen Stapel ungelesener Bücher (gängig als SUB bezeichnet), doch schleiche ich unmotiviert an diesen Büchern vorbei. Diejenigen, die mich am stärksten „rufen“ sind solche, die ich schon mehrfach gelesen habe. Harry Potter, Herr der Ringe und Eragon sind die Lautesten.

Meine Uni-Aufgaben ignoriert mein Hirn geflissentlich

Letzten Endes lande ich bei Eragon. Mal wieder. Dass ich auch genug Zeugs… ähm… ich meine natürlich unglaublich wichtige Leseaufgaben für die Uni habe, ignoriert der leseaffine Teil meines Hirns geflissentlich. Es geht ja jetzt nicht um diese Art des Lesens. Ja, ich mache da einen Unterschied.

Also lande ich in Alagaesia, statt mich mit unirelevanten Texten zu begnügen; lese erneut ein Buch, obwohl so viele andere ungelesen im Regal neidische Blicke auf den E-Reader werfen. Vielleicht, wenn ich dieses Buch durch habe… wartet schon Eldest, der zweite Band… vielleicht DANN… oder höre ich da Frodo und Sam, die mich auf ein Abenteuer nach Mittelerde rufen?

Merken

Du möchtest weiterlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.