Rogue One: A Star Wars Story Eine Rezension, garantiert spoilerfrei

Auch in diesem Jahr heißt es pünktlich zur Weihnachtszeit wieder: Möge die Macht mit dir sein! Dem jährlichen Rhythmus folgend, bringen Disney und Gareth Edwards pünktlich zum Fest der Liebe das Spin-Off Rogue One: A Star Wars Story in die Lichtspielhäuser dieser Welt. Als treuer Star Wars Fan seit Kindesalter habe ich mich natürlich in die mitternächtliche Premiere gewagt und mir das Prequel zu Episode IV zu Gemüte geführt. Ob Rogue One die Erwartungen erfüllt oder durch die straffen Produktionspläne Disneys Fließbandcharakter aufweist, lest ihr (subjektiv und spoilerfrei) in den folgenden Zeilen. All aboard the hype train!

sing-street-sunday-festival

Gesneaked: ‚Sing Street‘ – Gratwanderung zwischen Kitsch und Pop-Rebellion

Pop-Rock aus den 80ern, Rebellion, Gesellschaftskritik, die erste Liebe und Einblicke in familiäre Abgründe. Es scheint, als hätte Regisseur John Carney in seinem neuesten Film Sing Street das Geheimrezept für ein nostalgisch-amüsantes Meisterwerk gefunden – wären da nicht die dramaturgischen Versuchungen von kitschigen, mit Pianotönen unterlegten Liebesballaden. Am 26. Mai läuft Sing Street in den heimischen Kinos an.

Lichter in der Nacht

Filmrezension: NIGHTCRAWLER – Jede Nacht hat ihren Preis (2014)

Als Erster am Tat- oder Unfallort sein, die Kamera zücken und draufhalten, je blutiger desto besser und vor allem: immer ganz nah ran! Das ist die Maxime der titelgebenden ‚Nightcrawler‘, den Filmteams  auf den Straßen US-amerikanischer Großstädte, die ihre nächtlichen Vor-Ort-Aufnahmen nach spektakulären Unfällen oder Gewaltverbrechen an lokale Fernsehsender verkaufen. Regisseur Dan Gilroy gelingt mit der Beleuchtung dieser Schattenwelt des Sensationsjournalismus ein spannender Thriller rund um die Macht der Medien und der Ökonomie.