Live vor Ort – Dreharbeiten für „Spielmacher“ starteten in Duisburg Regisseur Timon Modersohn debütiert mit Fußballmelodram

Am 11. Juli 2017 starteten in Duisburg die Dreharbeiten für Timon Modersohns Regiedebüt Spielmacher, bei dem unter anderem Frederik Lau eine der Hauptrollen spielt. Wir wurden zu einem der Drehsets eingeladen und haben exklusive Einblicke erhalten. Was wir bei diesem Besuch erfahren haben, lest ihr hier.

Worum geht’s?

Spielmacher ist die erste Regiearbeit von Timon Modersohn. Wie der Titel schon erahnen lässt, dreht sich das Drama, welches im kommenden Jahr in die Kinos kommt, um das große Thema Fußball. In den Hauptrollen sehen wir Frederick Lau als Ex-Fußballer Ivo und den jungen Mateo Wansing Lorrio als Lukas, der einen aufstrebenden Fußballer spielt, der vom großen Wunsch, Profispieler zu werden, ergriffen ist. Ivo, der einst im Gefängnis saß, entdeckt das Talent des jungen Lukas. Fortan übernimmt er die Rolle des Mentors – zwischen den beiden entsteht eine enge Beziehung. Oliver Masucci gibt in dieser Konstellation den Antagonisten und schickt sich an, Lukas‘ Traum zu sabotieren.

Erst posen…

Um grobe Einblicke in den Plot zu erhalten, trafen wir vergangene Woche den Regisseur, die beiden Hauptdarsteller, den Produzenten sowie die Leitung der Kommunikation der Film- und Medienstiftung NRW. Schauplatz für dieses Meet and Greet war das deutsche Fußballmuseum in Dortmund, an dem ebenfalls gedreht wird. Zu Beginn wurde ein kleiner Fotocall einberufen, bei dem der Cast von „Spielmacher“ für Gruppenfotos posieren durfte.

…dann fragen!

Im Anschluss setzten wir uns zur Fragerunde zusammen. Regie, Schauspieler und die Produzenten beleuchteten einige der Hintergründe des Films, mühten sich allerdings genauso darum, entscheidende Hinweise für sich zu behalten. Dennoch konnten wir  einige interessante Infos aus dem Stab kitzeln. Unter anderem erfuhren wir, wie der 19-jährige Mateo Wansing Lorrio an seine Rolle gelangt ist: Die Produktion bestand auf einen deutschlandweiten Casting Call, bei dem junge Darsteller zwischen 16 und 20 Jahren eine Szene spielen, sich dabei filmen und den Clip dann an die Verantwortlichen schicken. Aus diesen dutzenden Bewerbern wurde eine kleine Auswahl getroffen und man lud die vielversprechendsten Kandidaten zu einem weiteren persönlichen Casting ein. Aus dieser kleinen Runde hat es dann letzten Endes Mateo Wansing Lorrio geschafft. Außerdem erfuhren wir einige Details über die Locations, von denen wir an dieser Stelle aber noch nichts verraten wollen und dass diese von der Regie und Produktion überwiegend persönlich aufgespürt wurden. Und da das große Thema des Films der Ballsport ist, konnten wir nicht anders, als die beiden Hauptdarsteller nach ihrer eventuellen Passion für den Sport zu fragen. Demnach hat bei Frederick Lau die Dortmunder Borussia einen großen Platz im Herzen, nicht nur, weil er ebenso wie Matteo seit seinen jungen Jahren ein begnadeter Kicker ist, sondern auch aufgrund seines sozialen Umfeldes, in dem es nur so von Fusballfans wimmelt.

Wir erfuhren zudem, was die einzelnen Motivationen der Charaktere sind, wie diese agieren und warum. Allerdings möchten wir hier noch nicht zu viel verraten, um die Handlung nicht vorwegzunehmen. Laut Regisseur Timon Modersohn, der genauso entspannt und aufgeschlossen auftrat, wie seine Kollegen, soll Spielmacher ein Drama mit einigen Thrill-Elementen werden. Auf die Frage, ob es denn auch komödiantische Einlagen geben werde, sagte man uns, dass es zwar hin und wieder zu einem kleinen Schmunzeln kommen könnte, der Streifen aber eindeutig keine Komödie werden würde.

Unser kleiner Einblick macht auf jeden Fall neugierig auf den Film. Fußballenthusiasten sollten sich Spielmacher, der voraussichtlich 2018 deutschlandweit startet, nicht entgehen lassen.

Du möchtest weiterlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.