Der 1. Mai in Siegen So feiern die Siegerländer den Tag der Arbeit

Nächste Woche ist es wieder soweit: „Was machst du eigentlich am 1. Mai?“ Eine Frage, die man vielleicht von den ein oder anderen Kommilitonen kurz zuvor zu hören bekommt. Viele Studienanfänger in Siegen verbinden den 1. Mai oft mit Demonstrationen oder Bräuchen, wie etwa dem Baumklau, Maifeuer oder dem Platzieren eines kleinen Maibaums vor der Haustür seiner Herzensdame in der Nacht zuvor. Im Siegerland und Umgebung nimmt der Tag der Arbeit eine ganz besondere Rolle ein.

Der Siegerländer Tag der Arbeit

Doch was macht den 1. Mai in Siegen so besonders? Die in Siegen aufgewachsenen oder „älteren“ Studierenden haben es vielleicht bereits selbst erfahren. Am frühen Morgen werden wie jedes Jahr die angestaubten Bollerwagen aus der Garage oder dem Keller geholt und mit kühlen Getränken beladen. Danach geht es mit Freunden auf Wandertour. Gerade die Wälder des Siegerlandes bieten diverse Reiseziele. Der Ausflug hat dabei nichts mit dem politischen Tag der Arbeit zu tun. Vielmehr feiern die Siegerländer damit den Beginn der warmen Jahreszeit in ihre geliebten Wälder. Die Wanderung selbst hat sich nunmehr über viele Generationen als Tradition etabliert, welche noch heute von Jung und Alt leidenschaftlich gepflegt wird.

Reiseziel: Rabenhain

Ein gutes Reiseziel bietet etwa die Lichtung am Aussichtsturm Rabenhain. Diese ist gut über mehrere Waldwege zu erreichen und bildet sozusagen einen mittig ausgerichteten Treffpunkt für Wanderer aus Dautenbach, Bürbach, Dreis-Tiefenbach, Volnsberg oder Kaan-Marienborn. Aber auch von weiter entfernten Örtchen und Treffpunkten, wie etwa dem Giersberg, starten die Wanderer ihren Weg zum Rabenhain. Einer der größten Treffpunkte ist der Wanderparkplatz, der oberhalb Dautenbachs an der Straße nach Dreis-Tiefenbach liegt. Hier treffen am frühen Mittag mehrere Generationen aufeinander, die zusammen ihren Wanderweg zu diesem wunderschönen Ort bestreiten wollen.

Auf ins Getümmel

Ist man oben am Rabenhain angekommen, trifft man auf ein buntes Völkchen in fröhlicher Feierlaune. Sie alle sitzen beisammen, stoßen mit Bier an und trinken auf den 1. Mai. Zwar scheinen unter den Wanderern alle Altersklassen vertreten, dennoch wird der Rabenhain in den letzten Jahren überwiegend von jungen Erwachsenen, oftmals Studierenden, besucht. So kommt es vor, dass man darunter Kommilitonen wiedertrifft, die man lange nicht gesehen hat. Und selbst wenn man niemanden kennt, findet man unter den gut gelaunten Maifeiernden schnell neue Freunde. Die gute Laune lädt die Anwesenden sowieso zu diversen Albernheiten ein.

Party im Wandel

Die Wanderungen zum Rabenhain haben sich in den vergangenen Jahren mit dem Dazustoßen der jüngeren Generation sehr stark verändert. Traf man sich vor 14 Jahren noch mit etwa dreißig bekannten Leuten, so ist es heute nahezu ein großes Volksfest mit über 250 Feiernden. Zu Anfangszeiten verabredete man sich dort mit seinen Freunden lediglich aufgrund der angenehmen Erreichbarkeit und Lage. Heute wird der Rabenhain wegen seiner Festival ähnlichen Stimmung aufgesucht.

War früher das Ziel noch der nunmehr 122 Jahre alte Aussichtsturm, welcher seit vielen Jahrzehnten vom SGV-Siegerland (Sauerländischer Gebirgsverein) in Stand gehalten wird, kommen die Menschen nun unterhalb davon auf einem Bolzplatz zusammen. Der Turm selbst ist seit einigen Jahren weiträumig abgesperrt, da er zum einen für eine solche Menschenmasse keinen Platz bietet und sich die Gäste zum anderen zunehmend unangebracht verhalten haben. So wurden nach vergangenen Mai-Feiern Berichte über Berge von Müll laut, die der SGV-Siegerland beseitigen musste. Das Fest am Rabenhain ist inzwischen so groß geworden, dass selbst die Polizei mit Streifenwagen im Wald anwesend ist.

Weniger Partyhungrige können ihre Wanderung in diesem Zusammenhang an die angrenzenden Orte verlegen. Vielleicht zum Hasenbahnhof? Dieser ist nur wenige hundert Meter vom Rabenhain entfernt und an einem einsamen Windkraftwerk mitten im Wald gut zu erkennen.

Zeit, einmal selbst aktiv zu werden

Natürlich gibt es in Siegen und Umgebung weitaus mehr Ziele, die sich zum Wandern für den 1. Mai und darüber hinaus eignen. Also, warum nicht mal im Freundeskreis nachfragen, ob eine solche Maitour geplant ist?

 

Du möchtest weiterlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.