News vom 16.07. bis 22.07.2018

 

Schreibworkshop Bewerbungsschreiben

17.07. (2. Termin): Jeder braucht in der heutigen Zeit die Skills, um eine vernünftige Bewerbung hinzulegen und sich in gutem Licht zu präsentieren. Der Career Service bietet nun zum zweiten Mal einen Workshop an.

  • Bitte bringt zu dem Workshop eine ausgedruckte Stellenanzeige für einen Job, der für euch interessant ist, einen ausreichend großen Schreibblock, verschiedenfarbige Stifte und, sofern ihr gerne mit dem Computer schreibt, auch euren Laptop mit.
    Bitte meldet euch zu dieser Veranstaltung über das unisono an. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben. – Career Service

ab 10 bis 16 Uhr Uhr in H-F 010.

Queer@uni-Plenum

18.07. Die Teamsitzung der Initiative (für Interessenten ist vielleicht auch die nachfolgende Veranstaltung ein Besuch wert),

ab 12 bis 14 Uhr in AR-HB 006.

Queere Reflektionen zu Normen im Bereich Gender und Sexualität, Rassismus und Arbeit im akademischen Umfeld

18.07.: Prof. Karin Michalski von der Kunsthochschule für Medien Köln reflektiert in ihrer Lesung zu genannten Themen im Rahmen von „Medien der Kooperation“,

ab 13 bis 15 Uhr im Campus Herrengarten AH 228.

Holy Pinto und Stereokeys live im KultKaff

18.07.: „Abschlusskonzert – das letzte Konzert in diesem Semester! Holy Pinto und die Stereokeys versorgen uns mit feinstem Alternative Rock!“  – Kultkaff,

Einlass ab 19 Uhr, Beginn ab 20 Uhr im KultKaff in der Haardter-Berg-Schule (AR-HB).

Panoptikum – das studentische Kino

19.07.: „A Cure for Wellness“

IMDb; 6,4/10

Rotten Tomatoes: 41 % Tomatometer

„Psychothriller/Gothic-Horror
Surrealer Trip durch ein Sanatorium zwischen Shutter Island, Crimson Peak & Shining.
„Eine Krankheit ist in uns. Nur, wenn wir wissen, was uns krank macht, können wir auf Heilung hoffen.“ – Ein junger Banker wird in die Schweizer Alpen geschickt, um seinen CEO aus einer luxuriösen Kurklinik abzuholen. Als dieser wie auch andere Patienten keinerlei Ambition zeigt, das mysteriöse Spa zu verlassen, geht Lockhart der ominösen Behandlung auf die Spur. Umwerfend idyllische wie verstörende Bilder, ein atmosphärisch mitreißender Score sowie eine abwechslungsreiche & packende, schaurig schöne Suche nach Antworten vom Fluch der Karibik-Regisseur – kurz: ein bizarres & überraschendes Leinwanderlebnis der anderen Art, das man nicht so schnell vergisst…“ – Panoptikum,

ab 18:45 bis 22 Uhr im blauen Hörsaal.

Du möchtest weiterlesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.