Smartphone

Verstummt unsere Gesellschaft?

Seit Jahren wird im öffentlichen Diskurs die Kritik lauter, digitale Medien und Techniken würden unsere mündliche Kommunikation verringern und unsere Face-to-Face-Kommunikation gar beseitigen. Manch einer hat das Gefühl, dass jeder nur noch darauf bedacht ist, sein Leben so privat wie möglich zu gestalten, so leise wie möglich. Dieses persönliche Empfinden ist auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so abwegig: Egal wo, egal wann – überall sieht man in den Städten, in Bus und Bahn, an eigentlich jedem nur denkbaren öffentlichen Ort, Menschen mit Kopfhörern in den Ohren, den Blick auf das Handy gerichtet. Ist unsere „real-life“-Kommunikation deshalb aber gleich dem Tode geweiht? Veränderung statt Verstummung Digitales Zeitalter und Mediatisierung: […]

Graue Stufen Kein Urteil, sondern eine Kritik

Ich weiß, dass sie mich beobachten. Ich spüre ihre Blicke, die sich auf mich legen, wie eine viel zu schwere Last. Eine Last, die jeden Tag droht mich zu erdrücken. Ihr Lachen klingt nicht freudig, sondern falsch und viel zu laut. Schrill klingelt es in meinen Ohren, denn ich weiß, dass sie über mich lachen. Auch, wenn sie es selbst nicht wissen, denn sie lachen durch mich hindurch und über mich hinweg.