Aufmerksamkeit – ein Neujahrsvorsatz, der mal klappen könnte

  Jedes Jahr das gleiche Spiel. Nach dem Motto „Nächstes Jahr wird alles besser“ werden zum Jahreswechsel wieder reihenweise gute Vorsätze für das kommende Jahr gemacht. Spoiler: Die wenigsten davon werden eingehalten! Gerade jetzt, in unserem von der Digitalisierung geprägten Zeitalter, fällt es schwer, sich nicht davon ablenken zu lassen. Aber gerade das ist vielleicht der Knackpunkt: Dass wir unserer unmittelbaren Umgebung und unseren anwesenden Mitmenschen viel zu selten die volle Aufmerksamkeit schenken. Ein Plädoyer für mehr Konzentration auf das Hier und Jetzt.

Jetzt oder nie Schmeiß die Jahresvorsätze über Bord!

Jeder kennt das. Ein neues Jahr beginnt und aus irgendeinem unerklärlichen Grund denkt man, dass gleichzeitig auch ein neues Leben beginnt und man ein von Grund auf neuer Mensch werden und irgendwie die Welt bewegen kann. Plötzlich überkommt einem eine riesige Motivation (die sich übrigens im ganzen Jahr niemals blicken lassen hat, wenn man sie brauchte) und man verspürt dieses starke Bedürfnis, sein komplettes Leben umzukrempeln und seine eigentlichen Gewohnheiten um 180 Grad zu wenden. So kommt man irrsinnig auf die Schnapsidee, eine ellenlange Liste anzufertigen, dessen Inhalt nicht unrealistischer sein könnte.